FÉRschlagen

Gewalt in der Pflege kann von allen Seiten ausgehen.

FÉRpflegt

<— hat heute nicht richtig aufgepasst und den Mülleimer von einer Bewohnerin gegen das Bein geworfen bekommen…

Mal ein kontroverses Thema :

Ob Krankenschwester, Sozialarbeiter oder Altenpfleger – fast jeder, der in einem Bereich der Pflege zu tun hat, wird irgendwann mit dem Thema Gewalt hautnah konfrontiert. Im günstigsten Fall bekommt er es nur mit aggressiven Ausbrüchen und verbaler Gewalt seiner Klientel zu tun.
Ich lese immer wieder -zum Teil sehr reißerisch aufgemachte- Artikel über Gewalt in der Pflege…allerdings immer nur über Gewalt gegen Bewohner und Patienten.
Über die Gewalt, die den Pflegekräften oft angetan wird, in Form von Treten, Schlagen, Beissen, Bespucken, mit Gegenständen beworfen werden und Beschimpfen wird nie geredet. Müssen wir uns das einfach gefallen lassen ? Bei dementen und geistig verwirrten Personen sage ich noch nicht einmal etwas. Aber oft genug sind es geistig völlig klare Menschen, die gewalttätig werden oder gar sexuell anzüglich. Also ich finde, auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 409 weitere Wörter

Advertisements

Wahrnehmung der Pflege in der Gesellschaft

Kürzlich war im TV eine Diskussionssendung zum Thema Pflege zu sehen. Ich selbst habe keinen Fernseher und habe diese Sendung nicht gesehen (Ja ich weiß das es Mediatheken gibt) allerdings waren die Meinungsbilder auf Twitter zu #Hartaberfair viel breitgefächerter als es die Sendung als solches Darstellen könnte. TV Sendungen bestätigen entweder eine Meinung, oder sie … Wahrnehmung der Pflege in der Gesellschaft weiterlesen

Ausbildung, die gelebte Ignoranz.

Wie schon in meiner Vorstellung angerissen habe ich meine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger im hiesigen Klinikum erlebt bzw überlebt. Es war nicht leicht für beide Seiten. Weder für meine Ausbilder, mit mir als rebellischen Schüler, noch für mich mit meinen oftmals ignoranten Ausbildern. Das ging von: "Das kommt noch später, dafür ist dein Ausbildungsstand … Ausbildung, die gelebte Ignoranz. weiterlesen

Frau Sofa liest: Armin Rieger „Der Pflege-Aufstand“

Eine subjektive Buchbesprechung. Auf Twitter wurde ich gebeten, eine Rezension des Buches von Armin Rieger mit dem Titel "Der Pflege-Aufstand" zu schreiben, wenn ich das Buch durchgelesen habe. Nach weniger als 4 Stunden Lesezeit bin ich knapp vor  Kapitel 9 gelandet, weshalb ich mir schon jetzt eine Meinung bzw. Bewertung des Buches erlauben kann. Zur … Frau Sofa liest: Armin Rieger „Der Pflege-Aufstand“ weiterlesen

Cannabispatient? Nein doch ohhh.

Manchmal frage ich mich wirklich, ob es wirklich im Interesse der KKs ist, Menschen gesund zu bekommen.
Wie im Blog von Saleur gut beschrieben….

sandra leurs pflege + politik

Seit dem 10.03.2017 gibt es ein neues Gesetz, das nun Kraft tritt.Es  regelt den Einsatz von Cannabisarzneimitteln als Therapiealternative bei Patientinnen und Patienten im Einzelfall bei schwerwiegenden Erkrankungen. Bedingung dafür ist, dass nach Einschätzung des behandelnden Arztes diese Mittel spürbar positiv den Krankheitsverlauf beeinflussen oder dessen Symptome lindern. Dies kann zum Beispiel in der Schmerztherapie, bei bestimmten chronischen Erkrankungen wie etwa Multipler Sklerose oder bei schwerer Appetitlosigkeit und Übelkeit der Fall sein.

Was sind schwerwiegende Erkrankungen? Auch das ist festgelegt.

Schwer erkrankt ist ein Mensch der den Behinderungsgrad von 60% erhält oder hat, und mindestens 1x im Quartal seinen Arzt, wegen Ein und derselben schweren Erkrankung aufsucht.

Nun denkt der Patient, alles klar, ich will es probieren ob und wie Cannabis in jedweder Form mir helfen könnte und geht zu seinem vertrauten Arzt.

Jeder Arzt?

Mitnichten.

Die meisten Ärzte sind gar nicht aufgeklärt, nicht über das neue Gesetz, noch über…

Ursprünglichen Post anzeigen 276 weitere Wörter

Keine Chance

Seit etwa zwei Wochen arbeite ich in einer Senioreneinrichtung am Rande von Hosenbüttel. Hosenbüttel ist die nächst größere Stadt in unserer Umgebung. Groß ist die Einrichtung nicht. Aber die Bewohnerzahl reicht, um uns Pflegekräfte nervlich und körperlich fertig zu machen. In der Wohngruppe, in der ich eingesetzt bin, lebt eine Frau mit offenen Beinen. Die Beine … Keine Chance weiterlesen

Geringschätzung in der Sprache

Gerade eben fand auf Twitter eine rege Unterhaltung über #Pflege  und die Aufgaben von Pflege(fach)kräften in Altenheimen statt. In diesem Zusammenhang erwähnte jemand die Begriffe "füttern" und "waschen" der Senioren. Es fehlte mir nur noch: "Po abwischen" und "windeln". Für mich zeigt die Verwendung dieser Begrifflichkeiten eine zweifache Despektierlichkeit. Zum einen gegenüber den Pflege(fach)kräften in … Geringschätzung in der Sprache weiterlesen

Presseschau (6)

Interessante Presseartikel und Pressemitteilungen, die sich mit dem Thema „Pflege“, „Pflegenotstand“, „Bezahlung“, „Arbeitsbedingungen“, „#Pflexit“, „#Pflegestreik“ und mehr befassen. Die folgenden Verlinkungen sind bewusst in einer bestimmten Reihenfolge angelegt. Ich empfehle deshalb, wirklich alles zu lesen. Denn im letzten Link (TAZ) zeigt sich, wie unmenschlich in Bremen DIE GRÜNEN agieren, wenn es um das Wohl der … Presseschau (6) weiterlesen