3. die Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten (…),

Kern unserer Ausbildung zum Altenpfleger ist der Grundsatz der "ganzheitlichen Pflege" der uns Anvertrauten in den Pflegeeinrichtungen. Dies spiegelt sich besonders im folgenden dritten Satz aus §3(1) des Altenpflegegesetzes wider. Darin steht klar die Aufgabe an unseren Beruf formuliert, die da ist: die Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilitationskonzepte Jedem … 3. die Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten (…), weiterlesen

Advertisements

2. die Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen (…),

Im vorherigen Beitrag zu der Serie über Anspruch und Realität des Altenpflegegesetzes hatte ich bereits über die Widersprüchlichkeit der fachkundigen Altenpflege geschrieben. Nun geht es um unsere Mitwirkung bei der Therapie bzw. Behandlung kranker alter Menschen. In §3 (1) 2. des AltPflG steht eine weitere Aufgabe von uns Altenpflegern beschrieben: die Mitwirkung bei der Behandlung … 2. die Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen (…), weiterlesen

§3 (1) AltPflG (Altenpflegegesetz)

Wer von uns Altenpflegern kennt es nicht, dieses Gefühl, die Kenntnisse und Fähigkeiten nicht anwenden zu können, in denen wir ausgebildet und im Examen abgeprüft wurden. Eben dieses Gefühl ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass immer mehr von uns Fachkräften im Beruf resignieren und irgendwann aufgeben. Aber worum geht es eigentlich, wenn wir Altenpfleger uns alle … §3 (1) AltPflG (Altenpflegegesetz) weiterlesen

Eierlegende Wollmilchsäue

Das genau muss eine Fachkraft sein. Und - sie darf nix kosten. Denn ihre Gehaltsvorstellungen könnten mit den Renditen der Einrichtungsbetreiber kollidieren. Gewünscht sind Fachkräfte, die keine Ansprüche stellen, weder an das Gehalt nebst Zuschlägen noch an die Arbeitsbedingungen. Wichtig allein ist das Gefühl, als Teil eines Teams Leben zu retten und den anderen Wohlbefinden … Eierlegende Wollmilchsäue weiterlesen

Jeder hat das Recht zu stürzen!

Heute war ich in einer Einrichtung nahe Hosenbüttel eingesetzt. Es ist auch eine kleine Einrichtung, und auch dieses Mal war ich da in einem "Geschützten Bereich". Für 29 zum Teil schwerst geronto-psychiatrische Bewohner waren wir drei verantwortlich. Wir durften Pflegen, Essen vorbereiten und anreichen, Toilettentrainings machen. Halt, falsch, eigentlich waren nur 2.5 Personen in der … Jeder hat das Recht zu stürzen! weiterlesen

Personaluntergrenze

Heute hatte eine Bewohnerin, die vor einigen Tagen aus einem längeren Krankenhausaufenthalt (wg. Harnverhalts) zurück gekommen war, Besuch von einem ihrer Kinder. Nachdem ich das "Kind" über die Sicherheitsvorschriften wegen des multiresistenten Keimes der Erkrankten aufgeklärt und ihm gezeigt hatte, wie es am besten der Mutter das Trinken anreicht, ohne dass sie sich verschluckt, sprach … Personaluntergrenze weiterlesen

Da jetzt der Scherbenhaufen schon zu groß

geworden ist, fangen endlich einige "Entscheider" in der Gesellschaft an, über die Zustände in der Altenpflege zu sinnieren, zu deren Ursachen hauptsächlich die wirklich ungerechte Bezahlung gehört. Der Pflegenotstand ist schon längst da. Inzwischen sind Betreiber von Einrichtungen bereit, sogar die nicht unerheblichen "Gebühren" für die Übernahme von Fachkräften aus der Leasing-Branche zu zahlen. Vorher … Da jetzt der Scherbenhaufen schon zu groß weiterlesen

Rant: Wo sind die Betreuungskräfte?

Ich weiß nicht, ob Ihr es ähnlich erlebt, aber wenn wir sie mal wirklich und richtig brauchen, sind keine Betreuungskräfte da. Tja, das Ding mit den Betreuungskräften in den stationären Einrichtungen, das ist halt so eine Geschichte. In einer Weiterbildung, die etwa 10-12 Wochen in Vollzeit dauert, werden meist arbeitssuchende Frauen in die Tätigkeit der Alltagsbegleitung … Rant: Wo sind die Betreuungskräfte? weiterlesen