MITMACH-AKTION: Verdienst in der Altenpflege (2)

Ziel dieser Mitmach-Aktion ist es zu zeigen, dass gerade Altenpflegekräfte wegen ihrer geringen Einkommen zum Zeitpunkt ihrer Rente in die Altersarmut rutschen. Ich bin davon überzeugt, dass wir nur etwas bewegen können, wenn wir die harten Fakten auf den Tisch legen. Klar ist das Risiko hoch, dass sich dadurch künftige Interessenten von diesen Beruf abschrecken lassen. Aber nur so lässt sich vielleicht ansatzweise die Politik und auch die entscheidende Öffentlichkeit dazu bewegen, endlich mal die Arbeitssituationen in der Altenpflege anzupacken und für vernünftige Einkommen zu sorgen. Denn, wenn man so über den Pflegefachkräftemangel jammert, dann sollte mit "Knüppel"-Hinweisen geholfen werden.

Hervorgehobener Beitrag

Verdienst in der Altenpflege (1)

Grad eben in der Twitterwelt gefunden: Das ist eine wahre leistungsgerechte Bezahlung für Pflegefachkräfte. Kein Wunder, dass niemand mehr in der Pflege arbeiten will. Und dass jeder, der in der Pflege arbeitet, sieht, dass er oder sie Land gewinnt und einen anderen Beruf ergreift. In diesem Sinne Eure Frau Sofa

Fikitve Gehaltsverhandlung

"Und was möchten Sie verdienen?" "3.700 Euro auf 100% brutto, zuzüglich aller Zulagen, die mir zustehen." "Für eine 100% Stelle?" "Nein. Wie ich schon sagte, ich will eine 75% Stelle. Und vertraglich zugesichert eine jährliche Anpassung an die Inflationsrate so wie an die im öffentlichen Dienst angepasste Lohnerhöhung." "Wir sind aber nicht an den öffentlichen... weiterlesen →

Eine Glosse: Die Verbitterte

Diese Kategorie von Bewohnern ist die für mich persönlich schwerste Klientel. Sie ist harsch, spricht in einem Befehlston, "befiehlt" während einer Tätigkeit die augenblickliche Verrichtung der nächsten. Man kann es ihr nicht recht machen, egal, wie sehr man sich anstrengt. Diese Person ist gefürchtet und in meinen Augen die tragischste Bewohnerin einer Einrichtung. Die Person... weiterlesen →

Geringschätzung in der Sprache

Gerade eben fand auf Twitter eine rege Unterhaltung über #Pflege  und die Aufgaben von Pflege(fach)kräften in Altenheimen statt. In diesem Zusammenhang erwähnte jemand die Begriffe "füttern" und "waschen" der Senioren. Es fehlte mir nur noch: "Po abwischen" und "windeln". Für mich zeigt die Verwendung dieser Begrifflichkeiten eine zweifache Despektierlichkeit. Zum einen gegenüber den Pflege(fach)kräften in... weiterlesen →

Presseschau (6)

Interessante Presseartikel und Pressemitteilungen, die sich mit dem Thema „Pflege“, „Pflegenotstand“, „Bezahlung“, „Arbeitsbedingungen“, „#Pflexit“, „#Pflegestreik“ und mehr befassen. Die folgenden Verlinkungen sind bewusst in einer bestimmten Reihenfolge angelegt. Ich empfehle deshalb, wirklich alles zu lesen. Denn im letzten Link (TAZ) zeigt sich, wie unmenschlich in Bremen DIE GRÜNEN agieren, wenn es um das Wohl der... weiterlesen →

Viggo? Braucht Ihr nicht zu wissen!

Diesen Satz hörte ich einmal in meiner Ausbildung, als ich die Chupze hatte, danach zu fragen. Nein, das Wissen, wie und was man an einer Viggo macht, wie man aspiriert usw. sei für Altenpfleger "uninteressant", weil Viggos in der Altenpflege ja nicht gelegt und versorgt werden. In der Altenpflege sind ja nur s.c.-Infusionen erlaubt, über... weiterlesen →

Neue Idee: Kopfprämien!

"Schwester Stephanie" postete vorhin auf Twitter einen Link zu einer Meldung eines regionalen Nachrichtenmagazin aus dem Raum Kassel. In dieser Meldung heißt es u.a.: Heimische Unternehmen der Gesundheitsbranche müssen eventuell tief in die Tasche greifen, wollen sie qualifiziertes Personal. Gesundheits- und Krankenpfleger sind auf dem heimischen Arbeitsmarkt kaum zu finden, weiß die Agentur für Arbeit... weiterlesen →

Kurz was aus der Twitter-Welt!

Ein kleines Beispiel, was eine Pflegekraft an einer Person, die immobil ist, leisten muss! Und - Rückenbeschwerden sind in der Pflege nicht als Berufskrankheit anerkannt. Nur mal so am Rande erwähnt!

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑